Gesundheit und Pflege

Private Krankenversicherung

DIE RICHTIGE WAHL IHRER KRANKENVERSICHERUNG IST EINE WICHTIGE ENTSCHEIDUNG FÜR IHRE ZUKUNFT

Private Krankenversicherung – Mehr Leistung. Mehr Sicherheit. Weniger Kosten.
Tatsache ist, dass Sie als Privatpatient Vorzüge genießen. Denn die Leistungen der „Privaten“ sind erheblich umfangreicher als die der „Gesetzlichen“. Und davon sollten Sie profitieren. Preisbewusst und zukunftsorientiert.

Wer die Wahl hat, ist im Vorteil
Bevor Sie sich entscheiden, sollten Sie genau hinsehen. Denn Ihre neue Krankenversicherung muss rundherum gesund sein und perfekt zu Ihnen und Ihren Ansprüchen passen. Zum Beispiel hinsichtlich Tarifauswahl und Leistungsumfang. Oder Kostenentwicklung und Beitragsstabilität.

Für jeden Wunsch das richtige Angebot.
Bestimmen Sie, welche Leistungen Sie bei einem Klinikum Aufenthalt erwarten. Oder welcher Anteil am Zahnersatz erstattet werden soll. Ob Sie einen Selbstbehalt wünschen oder ein Krankentagegeld benötigen. Sie können ganz individuell und bedarfgerecht Ihren eigenen Gesundheitsplan verwirklichen.

Wer kann sich versichern?

  • Für Arbeitnehmer gilt eine festgesetzte Versicherungspflichtgrenze. Arbeitnehmer mit einem Arbeitsentgelt oberhalb der Versicherungspflichtgrenze können in die Private Krankenversicherung wechseln. Die Versicherungspflichtgrenze (2016 jährlich 50.850 Euro) ist der festgelegte Höchstbetrag des Bruttoeinkommens, bis zu welchem der Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert ist. Zum Bruttogehalt gehören auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie regelmäßige Bonuszahlungen.
  • Selbständige und Freiberufler, unabhängig von der Einkommenshöhe.
Content of tab 2 here

Beraten lassen
Content of tab 3 here

Content of tab 4 here

 

Krankenzusatzversicherung

Content of tab 1 here
Content of tab 2 here
Content of tab 3 here
Content of tab 4 here
Content of tab 5 here
Content of tab 6 here

 


 

Pflegeversicherung

FÜR GLEICHBLEIBENDE LEBENSQUALITÄT

Pflegebedürftigkeit –
sie kann jeden von uns treffen

Drastische Zunahme der Pflegefälle
Mit der steigenden Lebenserwartung erhöht sich auch die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen. In den nächsten zwanzig Jahren wird der Anteil der Pflegebedürftigen um über 50 % wachsen, bis zum Jahr 2050 wird er sich sogar fast verdreifachen. Zudem leiden bereits heute über eine Millionen Menschen an Demenz. Auch deren Anzahl wird stetig steigen.

Jeden von uns kann es treffen
Auch Sie können zum Pflegefall werden. Wenn diese Situation eintreten sollte, kommen erhebliche finanzielle Belastungen auf Sie zu. Denken Sie z. B. an die Kosten für das Pflegeheim oder die Betreuung rund um die Uhr zu Hause.

Pflegebedürftigkeit –
und ihre Folgen

Staatliche Hilfe mit Teilkasko-Charakter
Wenn eine schwere Pflegebedürftigkeit eintritt, kommen erhebliche finanzielle Belastungen auf den Betroffenen und seine Angehörigen zu – ganz gleich, ob durch Kosten für das Pflegeheim oder die Betreuung rund um die Uhr zu Hause. Die gesetzliche Pflegeversicherung bietet nicht mehr als eine Grundabsicherung.

Kinder haften für ihre Eltern!
Die hohen Pflegekosten können Sie schnell finanziell überfordern. Auch die engsten Familienmitglieder (der Ehepartner sowie die Kinder) werden nach § 94 Absatz 1 SGB XII bzw. §§ 1601 f. BGB für die Finanzierung der Pflegekosten herangezogen. So können durch einen einzigen Pflegefall die Familienmitglieder im schlimmsten Fall einen großen Teil ihres Vermögens verlieren. Damit droht nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrer Familie ein stark eingeschränkter Lebens-standard oder sogar die Abhängigkeit vom Sozialamt.

Beraten lassen  
 
Beitrag berechnen und Schutz beantragen!
Content of tab 2 here

Beraten lassen
Content of tab 3 here

Beraten lassen
 

Wir kooperieren mit ausgezeichneten Versicherungspartnern